Informationen >> Über das Tanzturnier

ÜBER DAS TANZTURNIER

[Die Sprache bezüglich Geschlechter in diesem Text ist in Bearbeitung.]

Der Vienna Dance Contest ist ein Equality Tanzturnier.

Das heißt, dass gleichgeschlechtiche Paare tanzen und selbstdefinierte weibliche,

männliche und non-binäre* TaenzerInnen willkommen sind. 

Equality Dancing bedeutet jedoch noch mehr:
die Sichtbarmachung von lesbischwulen
Lebensweisen und gleichgeschlechtlichen
Tanzweisen und lebendige Turnierveranstaltungen
mit begeistertem Publikum und
solidarischen TänzerInnen.

 

Bei den Latein- und Standard-Choreographien wird das klassische Rollenverständnis des heterosexuellen Turniertanzes aufgebrochen und mit Beziehungsweisen experimentiert. Die Rollen heissen hier "Leader" und Follower" oder "Führend" und "Folgend" statt "Herr" und "Dame". Traditionelle Elemente werden dabei neu arrangiert, eine Vielzahl von neuen Figuren geschaffen. Ein besonderes Merkmal ist, dass es hier erlaubt ist und geschätzt wird, wenn ein Tanzpaar die Rolle des Führens oder Folgens, des Leaders oder Followers im Tanzfluss wechselt – der Role-Change. Weiters sind die TänzerInnen eingeladen sich nach selbstdefiniertem Geschlecht zuzuordnen, weiblich, männlich oder non-binär.

Der Vienna Dance Contest wird nach den ESSDA Turnierregeln (ESSDA's Same-Sex Dancesport Competition Rules - SSDCR) durchgeführt. 

Für die drei Bestplatzierten aller Bewerbe winkt als Pokal eine einzigartige Sonderanfertigung der berühmten Wiener Schneekugeln: der Vienna Dance Contest Snow Globe mit goldenem, silbernen oder bronzenem Schnee!

Vier Disziplinen werden durchgeführt:

 

1.   Standard (weibliche und männliche Paare getrennt)
2.   Latein (weibliche
 und männliche Paare getrennt)
3.   „Wiener Walzer Contest“ (WWC) (weibliche
 und männliche Paare gemeinsam)
4.   Cha Cha Funbewerb (alle außer A-Klasse, weibliche, 
männliche und gemischte Paare)

Wiener Walzer: Auch heuer gibt es wieder für alle gleichgeschlechtichen Paare, egal welcher Klasse, die Möglichkeit, unseren klassischen Wiener Walzer zu tanzen. Wir laden Euch wieder herzlich ein, hier zahlreich mitzutanzen, um eine breite Präsenz von gleichgeschlechtichen Paaren  zu demonstrieren und zu zelebrieren!!!

Beim Cha Cha Funbewerb heißt das Motto: „Mix and have fun!“ Bitte mischt Euch durch und tanzt doch mal mit wem anderen: Publikum mit startenden TänzerInnen, Latein mit Standard, B mit Starters, HelferIn mit GästIn, Kassa mit Check-In, Frauenpaare mit gemischten Paaren (Mann-Frau-Paare dürfen starten!), Lesben und Schwule mit Heteros ...

Die Anmeldung zum Cha Cha Funbewerb ist nur vor Ort möglich und für alle TurnierbesucherInnen und TurniertänzerInnen der anderen drei Disziplinen offen (außer für A-Klasse TänzerInnen). Die Startnummern werden anonym ausgegeben. Es gibt immer wieder Tanzmöglichkeiten. Also nehmt alle Eure Tanzschuhe mit!

*Non-binäre Tänzer:

Non-binäre Teilnehmer können wählen, ob sie entweder in den Kategorien male / männliche Paare  oder female / weibliche Paare teilnehmen möchten, aber das gewählte Geschlecht der Tanzkategorie muss während des gesamten Wettbewerbs gleich bleiben. ​

Wir anerkennen, dass die von non-binären Teilnehmern gewählte Tanzkategorie nicht unbedingt ihre Geschlechtsidentität widerspiegelt, sondern vielmehr den Wettbewerb widerspiegelt, an dem sie bevorzugt teilnehmen.


Wenn non-binäre Teilnehmer mit weiblich oder männlich selbst-identifizierten Tänzern oder Tänzerinnen antreten, müssen sie in der Geschlechtskategorie entsprechend dieses Tanzpartners teilnehmen.